Sie befinden sich hier:

15. BUND-Umweltsymposium am 10. September 2016

Auch in diesem Jahr findet wieder ganztags im Erbacher Hof in Mainz das BUND-Umweltsymposium "Mensch Umwelt Gesundheit" statt. Wir haben unter dem Motto "Risiken vermeiden" wieder ein spannendes Programm zusammengestellt.

Zum Programm und zur Anmeldung...






Windenergie und Naturschutz

Strom aus Windenergie ist für den Klimaschutz elementar. Aber wie ist der Ausbau von Windkraftanlagen mit dem Schutz der Natur zu ver­einbaren? Der BUND gibt Antworten.

Große BUNDexkursion zum Nationalen Naturerbe Stegskopf

Extensive Beweidung zum Erhalt der Artenvielfalt auf dem Stegskopf. Foto: Sonja Schütz

Extensive Beweidung zum Erhalt der Artenvielfalt auf dem Stegskopf. Foto: Sonja Schütz

Der ehemalige Truppenübungsplatz am Stegskopf,  besteht aus einem einzigartigen Mosaik von Lebensräumen. Offenland­flächen wechseln sich mit  Feuchtlebensräumen und naturnahe Wäldern ab. Charakteristisch für den Stegskopf ist seine montan geprägte Pflanzenwelt mit Borstgrasrasen, Pfeifengraswiesen, Berg-Mähwiesen und Heiden. Bemerkenswerte Arten sind u. a. Trollblume, Wiesen­pieper, Braunkehlchen, Schwarzstorch und Wildkatze. Entdecken Sie mit uns am Sonntag, 4.9.2016 das Nationale Naturerbe Stegskopf. Mehr...

"Bundesverkehrswegeplan ist eine teure natur- und klimaschädliche Asphaltorgie"

B10_Ausbau bei Hinterweidenthal,  Foto: Klaus Graßmück creativecommons.org_licenses_by-sa_2.0

Foto: Klaus Graßmück

BUND wird weiter gegen unsinnige Straßenbauten wie A1, A643 und B10 kämpfen

"Überflüssig, teuer, naturzerstörend und klimaschädlich, so kann die Mehrzahl der Bauprojekte beurteilt werden, die der Bundesverkehrsminister jetzt bis 2030 für sage und schreibe 270 Milliarden Euro Steuergelder auf den Weg bringen will. Viele Hektar Natur werden damit wieder zuasphaltiert, unser aller Klima nimmt weiter Schaden", so der stellvertretende Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz Michael Carl. Mehr...

Fachtagung: Naturschutz und Forstwirtschaft im Wandel


Schutz- und Nutzfunktion früher, heute, morgen

27. und 28. September 2016 in  Klingenmünster - Pfalz

Die Tagung des BUND möchte aufzeigen, welche Lehren aus der bisherigen Entwicklung der Wälder und Forsten gezogen werden können und welche Bedeutung dem Waldnaturschutz als Querschnittsaufgabe heute und morgen zukommt.


Einladungsflyer: "Naturschutz und Forstwirtschaft im Wandel"

Luchs kehrt in den Pfälzerwald zurück


Der BUND begrüßt die Auswilderung von drei slowakischen Luchsen im Pfälzerwald. Ihnen sollen in den kommenden Jahren noch 17 weitere Tiere folgen. “Der Luchs gehört in den Pfälzerwald. Die gefährdete Art spielt eine wichtige Rolle im Ökosystem. Als Jäger kleinerer Huftiere beeinflusst er das Verhalten der Rehe im Wald und hat so auch Einfluss auf die Waldentwicklung. Deshalb haben wir uns schon seit vielen Jahren für ein Wiederansiedlungsprogramm eingesetzt und für die Akzeptanz des Luchses geworben. Es freut uns sehr, dass der Luchs nun wieder im Pfälzerwald zuhause ist“, erläutert BUND-Landesvorsitzender Holger Schindler. Mehr ...

Keine Angst vor Wespen!


Dieses Jahr sind nicht so viele Wespen unterwegs, da das Frühjahr so feucht war.  Nachfragen zum Umgang mit Wespenvölkern hat der BUND aber immer. Daher:

Ein informatives Faltblatt finden Sie hier...

Der BUND Darmstadt hat ausführliche Informationen zum Thema Wespen und Hornissen zusammengestellt. Bitte hier klicken.


18 Monate Verlängerung statt 15 Jahre Wiederzulassung – Glyphosat ausgebremst!


Damit hatte niemand gerechnet: Glyphosat hat keine EU-Wiederzulassung für 15 Jahre ohne Auflagen erhalten. Eine qualifizierte Mehrheit der EU-Mitgliedstaaten kam nicht zustande. Das ist ein großer Erfolg, nicht zuletzt Ihr und unser Erfolg!

Weitere Informationen...

Koalitionsvertrag: Die Umsetzung entscheidet!

Lesen Sie hier eine Einschätzung des BUND:

Resolution der Landesdelegiertenversammlung des BUND Rheinland-Pfalz vom 23.4.2016

Donnersbergkreis: Wiesenwettbewerb 2016


Blumenwiesen sind Schatzkästen der Artenvielfalt. Das Engagement der Landwirtinnen und Landwirte für den Erhalt artenreicher Mähwiesen würdigt der BUND jährlich in Wiesenwettbewerben. Dieses Jahr findet dieser im Donnersbergkreis im Nordpfälzer Bergland statt.

Bis 22. Mai wurden interessante, artenreiche Flächen zum Wettbewerb angemeldet.  Nun ist die Jury am Zug.

Weitere Informationen...

EEG-Reform 2016: Bisherige Vorschläge widersprechen deutschen Klimazielen


Die Vorschläge für das neue EEG verlangsamen nicht nur den für den Klimaschutz so wichtigen Ausbau erneuerbarer Energien. Sie schaffen auch Risiken für kleine Investoren wie Bürger und Genossenschaften. Mehr...

BUND kündigt Klage an gegen Feriendorf mit Sportboothafen an der Mosel


Große Enttäuschung über die Genehmigung des Bauvorhabens „Marina Weingarten mit Hafen für Sportboote“ in Zell/Briedel

Der BUND Rheinland-Pfalz zeigt sich enttäuscht über die Genehmigung des Sportboothafens für das  geplanten Feriendorf an der Mosel. „Das geplante Bauvorhaben ist ein massiver Eingriff in die Landschaft. Aus unserer Sicht ist dieser so gravierend für den Arten- und Landschaftsschutz, dass die Genehmigung nicht zu rechtfertigen ist“, betont BUND-Landesvorsitzender Holger Schindler. Mehr...

Waldreport 2016: Licht und Schatten auch in rheinland-pfälzischen Wäldern


Der heute veröffentlichte „Waldreport 2016 – Schatten und Licht“ des BUND zeigt in Fallstudien aus elf Bundesländern, dass in der Forstwirtschaft nach wie vor erhebliche Defizite von Seiten des Naturschutzes bestehen. Für Rheinland-Pfalz stellt der BUND ein positives und ein negatives Beispiel der Forstwirtschaft im Land vor. Als Positivbeispiel wählten die Waldexperten des BUND Rheinland-Pfalz jedoch keine Bewirtschaftung sondern eine Nutzungsaufgabe: In den nächsten Jahren werden fast 1000 ha Staatwald in der rezenten Rheinaue ihrer natürlichen Entwicklung überlassen.  Mehr...

23.000 TeilnehmerInnen bei Wir haben es satt!-Demo in Berlin


Für die Stärkung der ökologischen Landwirtschaft, eine artgerechte Tierhaltung und für fairen Handel demonstrierten rund 23.000 TeilnehmerInnen am 16.1.2016 in Berlin unter dem Motto "Wir haben Agrarindustrie satt! Keine Zukunft ohne Bäuerinnen und Bauern“. Auch der BUND Rheinland-Pfalz und die BUNDjugend Rheinland-Pfalz nahmen an der bundesweiten Demonstration gegen die Agrarindustrie teil. Mehr ...

„Dieser unverbindliche Vertrag heizt das Weltklima weiter an.“ BUND fordert Kohleausstieg und Klimagerechtigkeit

Menschenkette in Mainz am 12.12.2015

Zum Ende der Weltklimakonferenz in Paris sind in ganz Deutschland hunderte Aktive vom BUND für den Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas auf die Straße gegangen. „Der bevorstehende Abschluss dieser schwierigen Verhandlungen in Paris ist zwar ein Hoffnungszeichen, doch reichen die bisher bekannt gewordenen zumeist unverbindlichen Ergebnisse zum Schutz des Weltklimas nicht aus, wir müssen eine weitere Aufheizung befürchten“, so Egbert Bialk vom Landesvorstand des BUND Rheinland-Pfalz. Mehr ...

BUND lehnt Fahrrinnenvertiefung im Rhein ab


Das Vorhaben konterkariert viele ökologische Anstrengungen der letzen Jahre

Die jetzige Niedrigwasserperiode im Rhein ruft wieder die Befürworter einer Fahrrinnenvertiefung auf den Plan. Es wäre zwar nicht die erste Manipulation an der Fahrrinne des Rheins, aber Aufgrund der geplanten Größenordnung, wäre diese für viele Gewässersysteme mit nicht akzeptablen negativen Folgen verbunden. Zur Pressemitteilung vom 11.11.2015...


Berlin: Unter dem Motto „TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel“ haben etwa 250.000 Menschen gegen die Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) bzw. der EU und Kanada (CETA) protestiert. Nie zuvor sind in Europa mehr Menschen zu diesem Thema auf die Straße gegangen. Mehr...

Wiesen und Wildbienen benötigen Ihr Engagement


Foto: R. Burger

Der BUND setzt in seinen Projekten "Blühendes Rheinhessen" und "Wiesenwettbewerbe" Akzente für den Schutz der Artenvielfalt auf Wiesen und Wegrainen. Erfahren Sie mehr über diese Lebensräume und den Schutz unserer 550 Wildbienenarten.  Mehr...

Wiesen erleben und erwandern mit dem BUND. Wandervorschläge hier.

Auwälder sollen sich zu Wildnis entwickeln


Die wertvollen Auwälder am Rhein sollen für die Zukunft gesichert werden und sich wieder natürlich entwickeln dürfen. Landesforsten wird in den nächsten 30 Jahren zwischen Worms und Neuburg (Höhe Karlsruhe) schrittweise rund 940 Hektar landeseigenen Wald aus der forstwirtschaftlichen Nutzung nehmen werde. In einem ersten Schritt sollen gut 260 ha Auwald aus der Nutzung genommen werden. Mehr...

Ausdauer belohnt: Grünbrücke über A61 kommt!


Der BUND mit seiner Gruppe im Rhein-Pfalz-Kreis kämpft seit Jahren gemeinsam mit anderen Naturschutzverbänden und der Jägerschaft für eine Grünbrücke über die A 61 bei Schifferstadt. Nun kam aus Berlin und Mainz die Nachricht, dass die Grünbrücke im Zuge des Autobahnbaues realisiert werden wird.
Mehr...

Putenfleisch aus Discountern mit Krankheitskeimen belastet


Auf 88 Prozent der bei Discountern gekauften Putenfleisch-Proben hat der BUND antibiotikaresistente Keime gefunden. Insgesamt wurden bundesweit knapp 60 Proben auf antibiotikaresistente Keime getestet. Mehr...

Neue Ideen für die Verkehrssicherung am Westwall


Natur- und denkmalverträgliche Verkehrssicherung – das war fast zwei Jahre lang  Thema des Projekts „Grüner Wall im Westen“, das nun vor dem Abschluss steht. Umweltstaatssekretär Dr. Thomas Griese hat gemeinsam mit Dr. Paul Bellendorf von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und Holger Schindler vom BUND in Mainz die Ergebnisse des Projekts vorgestellt. Mehr...

BUND fordert wirksame Maßnahmen gegen Luftschadstoffe


Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. mahnt die Umsetzung wirksamer Maßnahmen zur Minderung der Stickstoffdioxidbelastungen (NO2) in den Städten in Rheinland-Pfalz an. Die EU erwartet diese Woche eine Antwort auf die Frage mit welchen Maßnahmen der Grenzwert zukünftig eingehalten werden soll. Da die Schadstoffe in erster Linie aus dem motorisierten Verkehr stammen, müssen sie dort in auch verstärkt gemindert werden. Mehr...

Rettet den Mainzer Sand und den Lennebergwald


Der Mainzer Sand und der Lennebergwald zählen zu den bedeutendsten Naturschutzgebieten in Europa. Hier findet sich eine einzigartige Pflanzenwelt - Relikt der nacheiszeitlichen Steppenlandschaften.

Mitten durch dieses Gebiet führt die A 643. Durch den Ausbau der Autobahn auf sechs Spuren drohen unabsehbare Folgen für Pflanzen, Tiere und die gesamte Landschaft. Mehr...


Vögel in Rheinland-Pfalz - beobachten und erkennen


Erstmals liegt mit dem Werk „Vögel in Rheinland-Pfalz – beobachten und erkennen“ ein Bestimmungsbuch für diese Artengruppe für unser Bundesland vor. Der Fokus des Buches liegt auf den 150 Vogelarten, die bisher in Rheinland-Pfalz am häufigsten im ArtenFinder-Projekt gemeldet worden sind. Dadurch wird der Einstieg in die regionale Vogelkunde ungemein erleichtert.  Mehr…


Fahrplan „Energiewende Rheinland-Pfalz“

BUND-Studie zur nachhaltigen Energiewirtschaft

Die Halbierung des Energieverbrauches bis zum Jahre 2050 sowie ein starker Ausbau der erneuerbaren Energieträger sind die Eckpunkte des BUND-Konzeptes für Rheinland-Pfalz. Bereits ab dem Jahre 2030 kann und muss der Strom im Lande vollständig aus Wind, Sonne und anderen erneuerbaren Quellen stammen.  Mehr...



Suche

Metanavigation: