Sie befinden sich hier:

Groß-Demonstration in Berlin: Rund 250.000 fordern "Stoppt TTIP und CETA"

Berlin: Unter dem Motto „TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel“ haben heute etwa 250.000 Menschen gegen die Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) bzw. der EU und Kanada (CETA) protestiert. Nie zuvor sind in Europa mehr Menschen zu diesem Thema auf die Straße gegangen. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer übertraf die Erwartungen der Veranstalter deutlich. Zur Demonstration aufgerufen hatte ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis.

"Heute ist ein großer Tag für die Demokratie", erklärten die Organisatoren. Von der Demonstration gehe eine klare Botschaft aus: "Wir stehen auf gegen TTIP und CETA. Gemeinsam verteidigen wir unsere Demokratie und gehen für gerechten Handel auf die Straße. Die Verhandlungen zu TTIP auf Grundlage des jetzigen Mandates müssen gestoppt werden. Der vorliegende CETA-Vertrag darf so nicht ratifiziert werden", hieß es weiter. Mehr...

Eindrücke aus Berlin:










Auch aus Rheinland-Pfalz reisten mehrere Gruppen mit dem BUND an




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Die BUNDjugend bietet vom 9. bis 11. Oktober ein Rahmenprogramm rund um die TTIP-Demo in Berlin an!



Stop TTIP: Unterzeichnen Sie die europäische Bürgerinitiative!



Mehr...

BUND-Position "Das Gemeinwohl ist nicht ver(frei)handelbar"



Lesen Sie die Kritik an TTIP und CETA im BUND-Positionspapier. Es steht hier zum Download bereit und kann hier unter der Rubrik "14. Sonstiges" auch in Papierform bestellt werden.

TTIP auf Bundesebene

Viele Aktivitäten des BUND-Bundesverbandes zu TTIP und CETA finden Sie unter

www.bund.net/ttip



Suche

Metanavigation: