Sie befinden sich hier:

11. Umwelt- und Mobilfunksymposium am Sa, 31.03.2012


Das 11. Rheinland–Pfälzisch-Hessische Umwelt- und Mobilfunksymposium findet statt am:

Samstag, 31. März 2012

wieder ganztägig von 9:30 bis ca. 17:00 Uhr im Erbacher Hof in Mainz.

 Die Vorträge stehen zum Herunterladen zur Verfügung.

Mitveranstalter sind der Verband Baubiologie (VB) und das Institut für Baubiologie + Oekologie Neubeuern IBN. Als Kooperationspartner ist wieder das Bistum Mainz mit dabei.

Elektrosmog, Chemie & Co , so lautet der Titel der Veranstaltung in 2012. Mit diesem Thema beschreitet der BUND wieder einmal neue Wege.

Neben Vorträgen zum klassischen Mobilfunkbereich, rücken nun zunehmend auch die anderen „Elektrosmogaspekte“ in den Fokus des Interesses. Aber auch chemische oder radioaktive Risikofaktoren müssen, um zu einer realistischen Gesamteinschätzung zu kommen, mit einbezogen werden.

Diesem ganzheitlichen Ansatz folgend, bekommen die Veranstaltungsteilnehmer in 2012 Fachvorträge in einer bisher nicht gekannten Themenvielfalt geboten.

Eine in dieser Form sicher einmalige Veranstaltung in Deutschland die dem ganzheitlichen Ansatz in der Umweltmedizin in angemessener Art und Weise Rechnung trägt.

 

Eröffnung und Begrüßung

Dr. Franz-Jakob Hock (Umweltbeauftrager Bistum Mainz)

Frieder Stauder (Vorstand BUND Rheinland-Pfalz)

 

Vorträge

  • Schadstoff- und Elektrosmogrisiken, Möglichkeiten und Grenzen einer Landesregierung

Staatssekretär Dr. Thomas Griese, Umweltministerium Rheinland-Pfalz

  • Weichmacher - ein Umweltrisiko - Für eine verantwortungsvolle Chemikalienpolitik

Jurek Vengels, BUND Bundesverband (dazu aktuell Infos)

  • Was erfassen wir vom Ganzen? - Ein kritischer Blick auf unser heutiges Umweltrecht aus der anwaltlichen Praxis

Wilhelm Krahn-Zembol, Rechtsanwalt

  • Fukushima und die weltweiten Folgen

Gerhard Schmidt, Öko-Institut Darmstadt

  • TETRA in Rheinland-Pfalz

Engelbert Werner, Innenministerium, Bereich Strahlenschutz

  • Weiße Zone in der Rhön

Klaus Schuhmacher, Rhöner Bürger gegen Funkschädigung

  • Neue Hochspannungstrassen, Magnetfeldbelastungen und Trassenführung

Prof. Dr. Winfried Kühling, BUND Bundesverband


Geplante Begleitende Ausstellungen:

  • Merkel Messtechnik, Baubiologische Messgeräte für die Praxis
  • Institut für Baubiologie + Ökologie Neubeuern
  • Biologa – Schutzlösungen gegen Elektrosmog
  • Messgeräte und Abschirmprodukte, angefragt
  • Peter Danell, Abschirmprodukte
  • Rigips, Abschirmung mit Climafit Protekto


Dateien zum Download:

Wegbebeschreibung_Erbacher_Hof_Mainz.pdf (139 kB)

Programmflyer zum Herunterladen (260 kB, PDF)

Anmeldung

Aus organisatorischen Gründen wird um frühzeitige Anmeldung gebeten – entweder mit beigefügter Postkarte, per Telefon, Fax oder am einfachsten per eMail an uns.

Die Teilnahmegebühr beträgt 25 EUR mit Seminarunterlagen und 15 EUR ohne Seminarunterlagen (BUND-Mitglieder 5 EUR weniger). Es besteht die Möglichkeit zur Verpflegung im Erbacher Hof. (Bei Interesse bitte Vorbestellung, 8 EUR - das Mittagessen bitte nicht überweisen, sondern vor Ort bezahlen!!)

Bitte überweisen Sie auf das Konto 63630 bei der Wormser Volksbank, BLZ 553 900 00, Stichwort: Mobilfunksymposium.

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)
Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
Hindenburgplatz 3
55118 Mainz




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Die Vorträge des Symposiums 2016 sind online.

Suche

Metanavigation: