Sie befinden sich hier:

Anmerkungen zur Open Space Konferenz

9. Rheinland-Pfälzisch-Hessisches Mobilfunksymposium

„Ganzheitlich denken, ganzheitlich handeln“

13.05.2010

 „Open Space“, was ist das?

Liebe Leserinnen und Leser,

danke für die bisher schon eingegangenen Anmeldungen zu unserem 9. Mobilfunk­symposium.

Viele Menschen haben uns darum gebeten, im Vorfeld etwas näher zu erläutern, was den eine Open Space Konferenz eigentlich ist und wie diese beim Symposium durchgeführt wird.

Gerne entsprechen wir diesem Wunsch und haben daher im Nachfolgenden einige grundlegenden Aspekte dieser Konferenzmethode  für Sie zusammengestellt.

„Open Space“ heißt übersetzt „offener Raum“. Das ist genau der offene Raum, den der BUND bei diesem 9. Mobilfunksymposium allen Menschen, die sich in der Mobilfunkdebatte auf unterschiedlichste Art und Weise einbringen, geben möchte.

Bisher liefen alle Symposien so ab, dass Referenten vom Podium aus Sie über verschiedene Themen informiert haben. Meist war leider nicht genügend Zeit zur Diskussion. Das wollen wir diesmal gezielt ändern.

Die Open Space Konferenz ist Ihre Plattform. Der BUND  tritt bewusst etwas in den Hintergrund und gibt Ihnen die Möglichkeit, diesen Nachmittag mit den Themen selbst zu gestalten, die Ihnen am Herzen liegen.

Es gibt keine Grenzen für das was diskutiert werden kann. Sie selbst haben die Programmgestaltung in der Hand. Sie selbst legen die Tagesordnung für den Nachmittag fest. Sie selbst organisieren Ihre eigenen Arbeitskreise.

Jeder ist gleichberechtigt. Jeder kann sich mit seinen Ideen und Vorstellungen einbringen. Lediglich der zeitliche Rahmen setzt eine natürliche Grenze für das was an diesem Nachmittag möglich ist.

Gerade für Bürgerinitiativen, Vereinigungen und Organisationen, die sich mit der Funkwellenbelastung in unserem Lebensumfeld auseinandersetzen, bietet diese Open Space Konferenz eine seltene Gelegenheit, sich mit den eigenen Zielen Wünschen und Vorstellungen zu präsentieren und mit anderen Menschen darüber zu diskutieren, neue Netzwerke und Verbindungen zu knüpfen. Es gibt keine  Begrenzungen oder Reglementierungen. Nutzen Sie diesen offenen Raum.

Aber damit nicht genug, auch wenn Sie bisher nur alleine oder in einer kleinen Gruppe mit dem Thema beschäftigt haben, so ist diese Open Space Konferenz genau der offene Raum, den Sie benötigen, um mit Anderen ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen auszutauschen, gemeinsame Konzepte und Aktionen zu planen, neue Ideen für die Arbeit vor Ort zu gewinnen. Es gibt keine Grenzen für das, was an diesem Nachmittag möglich ist.

Es ist ein Herzenswunsch des Organisationsteams der Mobilfunksymposien gewesen, Ihnen diesen offenen Raum  im Rahmen eines unserer Mobilfunksymposien zur Verfügung zu stellen und damit dem immer wieder an uns herangetragenem Wunsch nach mehr Austauschmöglichkeiten untereinander ausreichend Rechnung zu tragen. Das ist es uns Wert, Ihnen den ganzen Nachmittag des 9. Mobilfunksymposiums dafür zur Verfügung zu stellen.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen, Vorschläge und Konzepte und sind fest davon überzeugt, dass von dieser einmaligen Veranstaltung ein Zeichen ausgehen kann, das weit über den Tag hinaus Wirkung haben wird.

Das ist Ihr Forum bei den Mainzer Mobilfunksymposien!

Noch ein Hinweis zum Schluss: Aufgrund der organisatorischen Randparameter der Räumlichkeiten für die Durchführung der Open Space Konferenz, ist die Teilnehmerzahl  bei diesem 9. Mobilfunksymposium etwas stärker begrenzt als sonst üblich. Melden Sie sich daher bitte rechtzeitig an. Wir werden versuchen, alle Anmeldungen zu berücksichtigen, kommen aber an einer gewissen Limitierung der Teilnehmerzahl nicht  ganz vorbei. Hierfür bitten wir um Verständnis.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen.

Mit den besten Wünschen

BUND Landesverband Rheinland-Pfalz

Zurück zu Programm und Anmeldung




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Die Vorträge des Symposiums 2016 sind online.

Suche

Metanavigation: