Sie befinden sich hier:

Nachhaltige Mobilfunkplanung

 - Kommunale Steuerungsmöglichkeiten am Beispiel der Stadt Attendorn

Dipl.-Geogr. Monika Bathow, EMF-Institut

Neuer Vortrag!

Nachdem in Jahre 2005 Dr. Nießen vom ehemaligen Nova-Institut das Attendorner Modell vorstellte, hat sich immer wieder die Frage gestellt, wie dieser Modellansatz in der Praxis umgesetzt worden ist. Insbesondere steht die Frage im Mittelpunkt, inwieweit eine Akzeptanz von Seiten der Netzbetreiber und auch der betroffenen Kommunen gegeben ist und wie zukünftig eine nachhaltige umweltverträgliche Funknetzplanung aussehen könnte, die auch realistische Chancen auf Umsetzung hat.

Kurzfristig ist es dem BUND gelungen, zu diesem zukunftsrelevanten Thema Frau Dipl.-Geogr. Monika Bathow, die Geschäftsführerin des EMF-Institutes, dem Nachfolger des Nova-Institutes, zu gewinnen. Den Vortrag von Frau Dr. Giering haben wir daher aus aktuellem Anlass auf das Symposium am 21.05.2011 gelegt. Frau Bathow hat zusammen mit Dr. Nießen im alten Nova-Institut das Attendorner Mobilfunkkonzept entwickelt und beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dessen Umsetzung in der Praxis. Sie ist somit eine kompetente Ansprechpartnerin für die Frage, wie erfolgreich derartige Emissionsminimierungskonzepte in der Realität sind. Darüber hinaus wird Sie aus der Sicht des EMF-Institutes Modellansätze für Nachhaltige Mobilfunkplanung vorstellen.

Ihr Vortrag ist auch als Anregung zur Diskussion für die am Nachmittag stattfindende Open Space Konferenz gedacht.




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Die Vorträge des Symposiums 2016 sind online.

Suche

Metanavigation: