Sie befinden sich hier:

LED in der Straßenbeleuchtung

In einer Zeit des Klimawandels und der steigenden Energiekosten ist es wichtig in allen Bereichen umzudenken. Nicht nur im Privathaushalt kann viel Energie eingespart werden durch neuste Technologie und verantwortungsvollen Umgang damit, auch im öffentlichen Bereich muss etwas getan werden, um den Energieverbrauch entscheidend zu reduzieren.

Die LED (Abkürzung für Light Emitting Diode) ist das effizienteste Leuchtmittel auf dem Markt. Sie zeichnet sich durch eine wesentlich höhere Lebensdauer aus als andere Leuchtmittel, wodurch Kosten eingespart werden. Zudem ist sie bis zu 3x so effizient wie beispielsweise Leuchtstoffröhren. Die Effizienz der LED-Leuchten ist in den letzten Jahren nahezu exponentiell gestiegen. Kommunen können durch die Umstellung von Straßen- und Außenbeleuchtung bis zu 2,7 Mrd. kWh im Jahr an Energie sparen, was mehr als 50% ihres Gesamtstromverbrauchs ausmacht. Das bedeutet auch 1,6 Mio. Tonnen eingesparte CO2-Emmissionen.

Umfragen in Gebieten, in denen die Beleuchtung bereits aus LEDs umgestellt ist haben ergeben, dass diese Form der Beleuchtung heller ist als die herkömmliche Straßenbeleuchtung und damit größere Sicherheit vermittelt. Außerdem zeichnet sie sich durch eine hohe Farbtreue und stabile Farbtemperatur aus.
Die Farbtreue und -stabilität sind vor allem im Straßenverkehr wichtig und können hier die Sicherheit steigern.
Ein weiterer Vorteil ist die enorm kurze Reaktionszeit der LEDs, die dazu führt, dass die Beleuchtung im Bruchteil von Sekunden ihre volle Intensität erreicht, während andere Beleuchtungsformen bis zu 30min. benötigen um ihre volle Helligkeit zu entfalten.
Ein weiterer Vorteil der LEDs ist, dass sie dimmbar sind. Das heißt, dass zu bestimmten Zeiten die Leistung gedrosselt werden kann, um Strom zu sparen, ohne die Beleuchtung komplett abzuschalten.

LED-Lampen weisen einen sehr geringen Anteil UV-Licht auf, der dazu fürt, dass wesentlich weniger Insekten von ihnen angezogen werden. Das führt zu bis zu 80% geringerer Verschmutzung durch Insekten, was die Instandhaltungskosten senken kann. Zudem kommt es dem Artenschutz zugute, da vor allem Nachtfalter nicht mehr durch die Straßenbeleuchtung zu Schaden kommen. 

Gängige LED-Systeme können im Normalfall auf den bereits bestehenden Beleuchtungsträgern aufgesetzt und installiert werden, sodass keine weiteren Kosten und schädlichen Einflüsse für Mensch und Umwelt durch den weiteren Ausbau der Infrastruktur im Rahmen einer Umrüstung entsteht.

Seit 2009 wurden 293 Maßnahmen zur Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED gefördert mit einer Gesamtfördersumme von 12,5 Mio. Euro. Der Trend geht zur LED-Beleuchtung im Außenbereich. Kommunen sollten hierin weiter unterstützt und weitere Maßnahmen angeregt werden.

Weitere Informationen




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Woher kommt die Kohle, warum ist sie klimaschädlich, wo wird am meisten gefördert, was ist dran an der Rede von der "billigen Kohle" und wer profitiert am meisten von ihr?



Weitere Tipps und Tricks zum effizienten Energiesparen finden Sie in unserer Strompsarsektion der Ökotipps

BUND-Position: Klimagerechtigkeit 2015

Lesen Sie die BUND-Position: Klimagerechtigkeit 2015:
Mehr...



Suche

Metanavigation: