Sie befinden sich hier:

Stellungnahme zum Regionalplan Rhein-Neckar


BUND RLP zum Regionalplan Rhein-Neckar:

Naturschutz zu wenig berücksichtigt, Flächenverbrauch zu hoch

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz e. V. hat in Kooperation mit Verbänden aus Baden-Württemberg eine Stellungnahme zum Regionalplan Rhein-Neckar abgegeben. „Im Naturschutz ist noch einiges nachzubessern“, betont Dr. Heinz Schlapkohl, stellvertretender BUND-Landesvorsitzender. So müsse der Biotopverbund verbessert werden. „Zwischen dem Pfälzerwald und den Rheinauen fehlen wichtige Verbindungskorridore“, erläutert Doris Stubenrauch, Vorsitzende der BUND-Kreisgruppe Rhein-Pfalz. „Durch die Korridore könnten die Wildkatze und viele andere Wildtiere profitieren. Z. T. haben die Verbindungstrassen eine überregionale Bedeutung.“

Zur Pressemitteilung vom 31.7.2012

Die gesamte Stellungnahme kann hier heruntergeladen werden:

Stellungnahme_Regionalplan_Rhein-Neckar_2020.pdf (3,8 MB)

 




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: