Sie befinden sich hier:

Das "Grüne Klassenzimmer"


Ehepaar Volker und Elisabeth Söllner erhält Umweltpreis des Landes Rheinland-Pfalz 2011

Nach mehrjähriger Vorbereitungszeit hat es die gemeinsame Initiative aus Verbandsgemeinde Wörrstadt und der dortigen BUND-Ortsgruppe nun geschafft, sechs brachliegende landwirtschaftliche und weinbauliche Flächen für die Naherholung zu erhalten. Die Parzellen, insgesamt rund 40.000 m², wurden von Winzern und Landwirten teilweise zum Verkauf angeboten oder zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Jede dieser Parzellen, die bei Sulzheim in der Nähe von Wörrstadt liegen, wird nun als „Grünes Klassenzimmer“ einem eigenen Thema untergeordnet. Vom Feuchtbiotop über Streuwiese bis zum blütenreichen Halbtrockenrasen können die Besucher die Eigenart und Schönheit der gewachsenen Kulturlandschaft erleben und begreifen, auf der bei einer ersten floristischen Erhebung über 150 verschiedene Blütenpflanzen festgestellt wurden.

Träger des Projekts sind die BUND-Kreisgruppe Alzeyer Land und die Lokale Agenda 21 der VG Wörrstadt. Investitionskosten von etwa 35.000€, zu denen nochmals 1000€ Unterhalts- und Pflegekosten pro Jahr hinzukommen, konnten mit der Hilfe und Spenden von Mitgliedern und Förderern aufgebracht werden. Einen großen Anteil der Anschubsfinanzierung leistete die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz.


Kleine Forscher am GEO-Tag der Artenvielfalt

Das Ziel des Pilotprojekts, das unter der Federführung der AGENDA-BUND in der VG Wörrstadt entstanden ist, liegt darin, die Vielfalt, Eigenart und Schönheit der Landschaft vor der eigenen Haustür bewusster und erlebbarer zu machen und der Jugend Erlebnis-, Spiel- und Freiräume in eigener Verantwortung zu überlassen. Deshalb stehen die Pflegeflächen der Haupt-, Real- und Integrierten Gesamtschule Wörrstadt sowie der Kindertagesstätte Sulzheim nach Absprache als Grünes Klassenzimmer zur Verfügung. Hier erleben und erfahren sie viel über den Naturschutz und die Rolle des Menschen in der Natur. Insgesamt nutzen über 200 Jugendliche und viele Erwachsene das Angebot. Aufgrund der durchgeführten Pflegemaßnahmen, haben sich viele bedrohte Tier- und Pflanzearten wieder angesiedelt und vielfältig entwickelt.


Schüler der Hauptschule Wörrstadt beim Bau der Ziegelmauer

Mit der Aufstellung der Informationstafeln wurde im Juni des Jahres 2004 die offizielle Eröffnung des „Grünen Klassenzimmers“ gefeiert. Im Juli des gleichen Jahres folgte bereits eine Sommerferienwoche der BUND-Jugend. Im Lauf der Jahre wurden auf der Fläche viele Exkursionen, wie zum Beispiel Vogel- und Nachtwanderungen angeboten, aber auch Schmetterlingsinformationstage und der GEO-Tag der Artenvielfalt fanden auf dem Gelände statt. Inzwischen finden sich dort auch zwei ortsgebundene Bauwagen, um bei schlechterem Wetter Unterschlupf zu bieten sowie Tische, Bänke und Toiletten um den Bedürfnissen der Besucher gerecht zu werden.


Blick auf Sitzgelegenheiten und Ziegelmauer

Während Projektwochen erfährt das Grüne Klassenzimmer ein besonderes Interesse. Dabei werden auf den Flächen größere Projekte durchgeführt, die den Schülern die Natur näher bringen soll. So bauten die Kinder eine Ziegelmauer als Unterschlupf für Zauneidechsen, zimmerten Nistkästen für Gartenschläfer oder gruben Löcher um verschiedene Bäume zu pflanzen. Aber auch die Durchführung oder Hilfe bei Pflegemaßnahmen, wie Mähen und Mulchen sowie eigene Naturbeobachtungen und Untersuchungen der Biotope sind auf dem Gelände möglich und erwünscht.

Die vielfältigen Angebote können teilweise eigenständig durch die Kinder mit ihren betreuenden Lehrern oder mit Anleitung der AGENDA-BUND Gruppe Mensch & Natur durchgeführt werden. Wer Interesse an solchen Aktionen hat, kann sich unter ernst-ludwig-hammen@web.de beim Vorsitzenden der BUND Kreisgruppe weiter informieren.

 




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: