BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Dicke Luft in Koblenz - Stellungnahme

Die offizielle Stellungnahme des BUND Koblenz bezüglich des Luftreinhalteplans Koblenz finden Sie hier, sowie die dazugehörige Pressemitteilung.

16. Umweltsymposium 2017 - Thema Lärm





Das 16. BUND-Umweltsymposium fand statt am

Samstag, 20. Mai 2017

wieder ganztags im Erbacher Hof in Mainz.

In diesem Jahr hatten wir uns entschieden, einen Themenkomplex der uns alle betrifft, etwas tiefer zu beleuchten: Das Thema "Lärm" in all seinen Facetten.

Programm hier...

Schluss mit schmutzig! Fordern Sie von Verkehrsminister Dobrindt einen Verkaufsstop von schmutzigen Diesel



Mehr Infos zum Thema...

SWR-Beitrag dazu...

Brief an Landesverkehrsminister...

Abschicken

AUTOFASTEN - Mach mit!



Der BUND ist teil der Aktion AUTOFASTEN

Alle Infos auf www.autofasten.de

Bundesverkehrswegeplan


Der BUND hat zu verschiedenen Planungen im Bundesverkehrswegeplan Stellungnahmen abgegeben. Zu den vorgesehenen Maßnahmen am Rhein gibt es eine gemeinsame Stellungnahme der rheinanliegenden BUND Landesverbände. Diese können Sie sich hier herunterladen: Stellungnahme der rheinanliegenden BUNDLandesverbände zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 – hier: die Projekte W25 (Anpassung der Fahrrinnentiefe am Mittelrhein) und W 27 (Anpassung der Fahrrinnentiefe am Niederrhein)

Abgaswerte: Tricksereien mit Wissen der Bundesregierung


Sept. 2015: Für Umweltverbände wie den BUND ist es seit Jahren kein Geheimnis, dass die offiziellen Zahlen der Automobilindustrie zu Spritverbrauch und CO2-Emissionen von den real auf der Straße erfahrbaren Werten stets deutlich abweichen. Mehr...


Länderübergreifender Widerstand gegen die Eifel-Autobahn A 1

Der BUND und Bürgerinitiativen aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz rufen zu Einwendungen gegen den Planfeststellungsabschnitt Blankenheim-Lommersdorf auf. Eingaben bei der Bezirksregierung Köln sind noch bis zum 18.12.2012 möglich. Mehr...

WikimediaCommons/Benutzer:AF666

Bahnlärmproblem bis 2016 lösbar

Streckenneubau ist Ablenkungsmanöver

Der BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz e. V. ist sich sicher: Im Rheintal könnte bald Ruhe einkehren, wenn die Bahn endlich die lauten Güterwaggons umrüsten würde. Die Technik ist vorhanden und mit vertretbarem Finanzaufwand einsetzbar. Mehr...

Zur Online-Aktion Verkehrswende

Die rheinland-pfälzische Heimat bewahren

Der galoppierende Landverbrauch ist derzeit eines der größten ungelösten Umweltprobleme in Deutschland, auch in Rheinland-Pfalz. Das statistische Landesamt meldet, dass nach wie vor in Rheinland-Pfalz durchschnittlich 61.000 Quadratmeter pro Tag in Siedlungs- und Verkehrsflächen umgewandelt werden (Statistische Monatshefte Rheinland-Pfalz 07/2008). Die Landschaft wird zersiedelt und verschandelt, wertvolle Biotopflächen am Siedlungsrand (z. B. Streuobstflächen) gehen verloren, und der Boden täglich mehr zubetoniert. Bei Starkniederschlägen, wie sie nun infolge der Klimaveränderung sicher immer öfter auftreten, können dadurch Hochwässer in noch größerem Maße zu Schäden führen. Gleichzeitig verliert unser Land sein Gesicht und seine lokale bzw. regionale Identität, und mit der Zerstörung der landwirtschaftlichen Flächen ein Potenzial für nachhaltig umweltverträgliche Entwicklung.

Straßen zerschneiden die Landschaft. Tiere sind nicht mehr in der Lage von einem Waldgebiet ins andere zu kommen. Inzucht und lokales Aussterben von Arten sind die Folge.

Luftschadstoffe verpesten die Luft, Lärmteppiche breiten sich aus - dies nicht nur in unseren Städten! Unmäßiger Treibstoffverbrauch trägt zum Treibhauseffekt und der globalen Klimaveränderung bei.

Der BUND kämpft für eine andere Verkehrspolitik.

Der BUND erhebt seine Stimme gegen den Bundesverkehrswegeplan und übt Widerstand gegen naturzerstörende Verkehrsprojekte aus:

Quelle: http://www.bund-rlp.de/themen_projekte/verkehr/