Sie befinden sich hier:

BUND Vulkaneifel

Aktivitäten 2016

Topthema:

  • Zerstörung der Vulkaneifel durch Rohstoffgewinnung

Wir arbeiten gemeinsam mit anderen Naturschutzverbänden und Interessengruppen am sogenannten „Lösungsdialog – Rohstoffsicherung“ mit.  Obwohl am Runden Tisch Themen wie Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz, Landschaftsschutz, Trink-, Grund- und Mineralwasser eingehend diskutiert wurden, war das fachlich zuständige Umweltministerium nicht vertreten. Lediglich Innen- und Wirtschaftsministerium halfen den Unternehmen, den Kuchen Vulkaneifel zu teilen und den Untergang einer einzigartigen Landschaft zu forcieren. Es entstand der Eindruck, dass der Zerstörung einer bundesweit einmaligen Landschaft durch Rohstoffabbau nicht entgegengewirkt werden soll.

Sonstige Themen:

  • naturschutzfachliche Bewertung von Windkraftplanungen

Ziele in den Jahren 2017 und 2018

Wir werden uns weiterhin gegen den massiven Rohstoffabbau wehren. Rohstoffsicherung im Sinne der Landesplanung, des Wirtschaftsministeriums und des Landesamts für Geologie und Bergbau (LGB) heißt: Sicherung vor anderen Nutzungen zum späteren ungehinderten Abbau der Rohstoffe und damit der einhergehenden unwiderruflichen Zerstörung einer einmaligen Vulkanlandschaft, die ein Naturerbe darstellt. Das Engagement in dieser Sache wird die Kreisgruppe Vulkaneifel noch einige Jahre intensiv beschäftigen.

Stand: April 2017




Mach mit!; Her mit den Mäusen

BUND Landesgeschäftsstelle

BUND Landesgeschäftsstelle

Die Landesgeschäftsstelle befindet sich in Mainz etwa 10 Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt:

Hindenburgplatz 3
55118 Mainz
Tel.: 06131-62706-0
Fax: 06131-62706-66
info@bund-rlp.de

So finden Sie uns ...

Suche

Metanavigation: