Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

BUND auf den Agrartagen 2020 in Nieder-Olm: Austausch zwischen Landwirtschaft und Naturschutz stärken

21. Januar 2020 | Ernährung, Landwirtschaft, Naturschutz, Wildbienen

In diesem Jahr nimmt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz erstmals mit einem Infostand an den Agrartagen Rheinhessen teil. „Es findet zurzeit eine sehr kontroverse Debatte zur aktuellen Landwirtschaft und ihren Folgen für Natur und Umwelt statt. Oft wird übereinander gesprochen. Besser ist es aber miteinander zu sprechen. Deshalb möchten wir die Gelegenheit nutzen, um auf den Agrartagen mit Bäuerinnen und Bauern direkt ins Gespräch zu kommen“, erläutert BUND-Landesvorsitzende Sabine Yacoub. „Auch wenn wir sicherlich nicht immer einer Meinung sein werden, kann der Austausch zu einem besseren Verständnis der verschiedenen Sichtweisen führen“, hofft Yacoub.

Schwerpunkt des BUND-Stands wird die Vorstellung des Projekts „Blühendes Rheinhessen – Wein, Weizen, Wildbienen“ sein. In dem 2018 gestarteten Projekt entwickelt der BUND gemeinsam mit Bäuer*innen und Winzer*innen Schutzmaßnahmen für Wildbienen, die vor Ort umgesetzt werden. Begleitet wird das Projekt von Wildbienenbotschafter*innen, die der BUND hierfür ausgebildet hat. Diese unterstützen die Landwirt*innen, entwickeln selbst Projekte und sind aktiv in der Öffentlichkeitsarbeit für den Schutz von Wildbienen und ihrer Lebensräume. Auch der Infostand auf den Agrartagen wird von den Wildbienenbotschafter*innen mitbetreut.

Das Projekt wird ermöglicht durch eine Förderung im Rahmen der Aktion Grün des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz.

Neben den Wildbienenbotschafter*innen sind auch Mitarbeiter*innen und Mitglieder aus dem Landesvorstand des BUND vor Ort. „Ich selbst werde am Donnerstag und Freitag jeweils vormittags am Stand sein, mein Stellvertreter Frieder Stauder am Donnerstagnachmittag und ebenfalls Freitagvormittag“, kündigt Yacoub an. „Wir sind schon sehr gespannt auf die Gespräche.“

Die Ausstellung ist vom 22. bis 24. Januar. Der BUND-Stand befindet sich im Übergang von Zelt A1 und A2. Die Standnummer ist A2/35.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb