Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

Warum brauchen wir ein Lieferkettengesetz?

Vortrag | Nachhaltigkeit, Suffizienz

Mangelhafter Brandschutz in einer Zulieferfabrik des deutschen Textil­dis­counters KiK in Pakistan führte dazu, dass 258 Menschen qualvoll starben. Der deutsche Chemiekonzern Bayer verkauft in Brasilien hochgiftige Pestizide, die in der EU längst verboten sind. Durch den Dammbruch bei einer brasilianischen Eisenerzmine starben 270 Menschen, Flüsse sind verseucht und Anwohner*innen haben kein sauberes Trinkwasser mehr.

Diese und viele weitere Fälle zeigen: Deutsche Unternehmen verstoßen in ihren globalen Geschäften immer wieder gegen grundlegende Menschenrechte und schädigen die Umwelt – ohne dass sie dafür Konsequenzen befürchten müssen.

Darum fordert die Initiative Lieferkettengesetz ein Gesetz zur Durchsetzung von menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten, die den Unternehmen obliegen; zur Haftung von Unternehmen für Schäden gegenüber Mensch und Umwelt.

Referent: Achim Trautmann (regionaler Fachpromotor öko-soziale Beschaffung)/ BUND Koblenz

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

18. März 2020

Enddatum:

18. März 2020

Uhrzeit:

19:00 Uhr

Ort:

Pfarrheim der Katholischen Kirchengemeinde St. Martin, Neuwied-Engers, Klosterstraße 2

Bundesland:

Rheinland-Pfalz

Veranstalter:

Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), Ortsverband Engers-Mülhofen mit einem Referent des BUND Koblenz

BUND-Bestellkorb