Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

Totfunde melden

 (Gerardo Unger-Lafourcade)

Ein Netzwerk von Ehrenamtlichen des BUND setzt sich seit vielen Jahren für den Schutz und die Erfassung der Wildkatzen in Rheinland-Pfalz ein. Hierdurch konnte die Datenlage über die scheuen Samtpfoten sehr verbessert werden, womit Argumente für neue Schutzkorridore und Grünbrücken zur Hand sind. Im Projekt „Totfundmonitoring Wildkatze in Rheinland-Pfalz“ (2018-2019) wird der BUND mit Hilfe dieser Freiwilligen sowie anerkannten Wildkatzenexperten ein landesweites Totfundmonitoring aufbauen, durchführen und erproben und damit weitere wichtige Daten über die Wildkatze sammeln. Wo sind Unfallschwerpunkte? Wo wandern die scheuen Jäger? Mit welchen Erkrankungen oder andern Einflüssen von außen haben sie zu kämpfen? Durch Öffentlichkeitsarbeit sollen weitere Menschen für den Wildkatzenschutz begeistert werden und die Möglichkeit haben, sich aktiv einzubringen.

Das Umweltministerium (MUEEF) fördert dieses Monitoring, die fachliche Leitung liegt beim Landesamt für Umwelt (LfU). Nähere Informationen zum Projekt „Totfundmonitoring Wildkatze Rheinland-Pfalz“ finden Sie hier: Weiter lesen...

Helfer werden gebeten, tote Wildkatzen beim BUND Landesverband Rheinland-Pfalz unter wildkatzenfund(at)wildkatze-rlp.de zu melden.  

Hier geht es zum Meldebogen

Ansprechpartnerin

Charlotte Reutter (geb. Dietrich)

Projekt „Totfundmonitoring Wildkatze in RLP "
E-Mail schreiben Tel.: 06131 - 62 70 6 23

BUND-Bestellkorb