Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

Ausbau der A 643 zerstört Schutzgebiete

10. September 2019 | Lebensräume, Naturschutz, Mobilität, Klimawandel

Aufruf zu Einwendungen gegen den geplanten Ausbau der A 643

Das Bündnis „Nix in den (Mainzer) Sand setzen“, dem auch der BUND angehört, hat schwerwiegende Fehler und Versäumnisse in den Plänen zum Ausbau der A 643 festgestellt. Die Mitglieder des Bündnisses werden daher Einwendungen gegen die Pläne erheben und rufen auch alle Bürger*innen dazu auf sich daran zu beteiligen. Denn jede*r, die*der sich betroffen fühlt, kann den Plänen widersprechen.

Das Bündnis aus Naturschutzverbänden, Vereinen und Parteien kämpft seit Jahren gegen den beabsichtigten sechsspurigen Ausbau der Autobahn 643. Es wird eine Schädigung der bedeutenden Naturschutzgebiete und Natura 2000-Gebiete Mainzer Sand und Lennebergwald befürchtet und eine Beeinträchtigung wertvollster Lebensräume mit den darin lebenden Arten erwartet, darunter viele bedrohte und seltene Pflanzen und Kräuter sowie eine große Artenzahl von Wildbienen, Faltern, Käfern, Amphibien, Reptilien und Vögeln.

Auch aus Sicht des Klimaschutzes ist der Ausbau nicht vertretbar. Um die internationalen Klimaziele zu erreichen, brauchen wir in Deutschland dringend eine Verkehrswende. Je besser eine Straße ausgebaut ist, umso mehr Verkehr zieht sie auf sich. Doch statt noch mehr Autos auf die Straße zu ziehen, müssen wir den Öffentlichen Nahverkehrs viel stärker ausbauen.

Jetzt wird es ernst, denn die Planfeststellung des Abschnittes Mombach - Gonsenheim ist eröffnet. Zu gegebener Zeit wird der weitere Abschnitt bis zum Dreieck Mainz folgen, denn dies ist bereits vom Verkehrsminister angeordnet.

Machen Sie von Ihrem Recht Gebrauch

Machen Sie von Ihrem Recht Gebrauch – Einwendungen können noch bis spätestens 11. Oktober bei der Stadtverwaltung Mainz oder beim Landesbetrieb Mobilität, Friedrich-Ebert-Ring 14-20, 56068 Koblenz eingereicht werden. Bitte beachten Sie, dass diese schriftlich eingereicht werden müssen, Emails gelten nicht.

Ein Muster für Einwendungen und vorformulierte Texte können Sie hier herunterladen: 

Zur gesammelten Übergabe der Einwendungen können Sie diese gerne in der Landesgeschäftsstelle des BUND Landesverband Mainz abgeben oder an folgende Adresse schicken: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Hindenburgplatz 3, 55518 Mainz

 

Mehr Informationen unter: https://www.mainzer-sand.de/

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb