BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

BUND in die Zukunft - Ehrenamt im Wandel

Die drei großen Leitfragen des Projektes sind: Wie kann der Landesverband sich zukünftig noch besser aufstellen? Wie kann das Ehrenamt optimal mit den hauptamtlichen Mitarbeiter*innen verknüpft werden? Wie kann eine Digitalisierungsstrategie dies unterstützen?

Das Projekt setzt auf eine sehr starke Beteiligung und Einbindung aller Mitarbeitenden und des Ehrenamtes.

Im Jubiläumsjahr 2023 startete das etwas andere Projekt des BUND Rheinland-Pfalz – geht es doch im Projekt BUND in die Zukunft – Ehrenamt im Wandel ausnahmsweise nicht um eine bedrohte Tier- oder Pflanzenart oder den konkreten Schutz unserer Lebensgrundlagen. Nein, dieses Projekt setzt sich passend zum 50jährigen Jubiläum des Landesverbandes mit dem BUND selbst auseinander: Wie kann der Landesverband sich zukünftig noch besser aufstellen? Wie kann das Ehrenamt optimal mit den hauptamtlichen Mitarbeiter*innen verknüpft werden? Wie kann eine Digitalisierungsstrategie dies unterstützen?

Verbandsentwicklung, Mitgliedergewinnung und –aktivierung, Digitalisierung, Datenschutz, Ehrenamtskoordination, etc. spielen eine entscheidende Rolle für die nächsten 50 erfolgreichen Jahre und hier setzt das für drei Jahre von der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz und BINGO! - Die Umweltlotterie geförderte Projekt an.

Das Projekt beschäftigt sich also mit

  • der Verbandsentwicklung unter besonderer Berücksichtigung des laufenden Digitalisierungsprozesses und
  • der professionellen Vernetzung zwischen Ehrenamt und Hauptamt

Förderung

Logos der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz sowie BINGO! Die Umweltlotterie

Projektträger: BUND Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.

Projektförderer: Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz aus Mitteln von BINGO! - Die Umweltlotterie

Projekttermine

4. landesweiter digitaler Stammtisch

Wir freuen uns auf eine weitere interessante und informative Runde im digitalen Stammtischformat und laden für den 2. Juli ab 19 Uhr herzlich auch weitere Interessierte aus dem BUND RLP ein, sich uns anzuschließen.

Nähere Informationen zu den Themenschwerpunkten des nächsten Termins folgen.

Die Zugangsdaten und weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es wie immer bei stefani.juerries(at)bund-rlp.de

Spenden für den Klimaschutz

Ihre Spende für den BUND Rheinland-Pfalz

Ehrenamt im Fokus

50 Jahre - 50 Ehrenamtliche

 (BUND)

Ein Umwelt- und Naturschutzverband wie der BUND basiert auf der wertvollen Arbeit der Ehrenamtlichen und ihrem vielfältigen Engagement, deshalb stellen wir im Jubiläumsjahr auch stellvertretend für alle Aktiven im Landesverband 50 BUND-Mitglieder in den sozialen Medien und auf der Homepage mit Kurzportraits vor.

Das Projekt setzt genau hier an, denn die Verbandsentwicklung muss die besonderen Bedürfnisse, aber auch die vielfältigen Kenntnisse und Erfahrungen aus dem Ehrenamt einbeziehen - die Digitalisierung darf nicht in der Landesgeschäftsstelle enden.

Gute Gespräche auf Landesdelegiertenversammlung und Jubiläumsfeier

Collage (Stefani Jürries)  (Fotografinnen: Rebecca Schwarz und Susanne Schmidt)

 

 

Ein großer Dank an dieser Stelle für die zahlreichen guten Gespräche und den inspirierenden Austausch auf den vergangenen beiden Präsenzveranstaltungen des Landesverbandes - die Landesdelegiertenversammlung in Bad Kreuznach im Mai und die Jubiläumsfeier in der Alten Lokhalle in Mainz Ende Juni boten schöne Gelegenheiten, sich besser mit den Ehrenamtlichen und auch den Kolleg*innen zu vernetzen.

 

 

Aktuelles

3. landesweiter digitaler Stammtisch

Einführung in das Geoportal RLP und LANIS

Julia Dreyer, BUND-Projektleiterin und engagiertes BUND-Mitglied, gab beim 3. landesweiten digitalen Stammtisch am 8. April um 19 Uhr einen sehr informativen Überblick zu diesen beiden wichtigen Informationsquellen – wie kann gerade auch im Ehrenamt effektiv und zielorientiert mit dem Geoportal RLP und LANIS gearbeitet werden? Welche Bedeutung haben sie für die ehrenamtliche Arbeit im BUND z.B. beim Verfassen von Stellungnahmen und welche Informationen lassen sich hier suchen und finden?

Nach einer kurzen Einführung in die Arbeitsweise und Systematik der beiden Portale hat Dreyer anschaulich anhand von Praxisbeispielen Tricks und Tipps für die ehrenamtlichen Arbeit gegeben und viele Fragen aus der Runde beantwortet.

Engagierte digitale Runde zum Thema „Alt und Jung beim BUND“

BUND und BUNDjugend gemeinsam in die Zukunft

49 Jahre war das Durchschnittsalter der Teilnehmenden – von 21 bis 76 Jahre war die bunte Gruppe breit aufgestellt  (Stefani Jürries)

Das digitale Treffen „BUNDjugend und BUND gemeinsam in die Zukunft“, das Ende Februar von der Bildungsreferentin Leonie Strathmann und dem Projekt BUND in die Zukunft – Ehrenamt im Wandel gemeinsam durchgeführt wurde, ergab zahlreiche neue Anknüpfungspunkte und Ideen für die nahe Zukunft. Aber neben kurzfristig umzusetzenden Veranstaltungsvorschlägen konnten gemeinsam und in den Kleingruppen auch Erfahrungen ausgetauscht und längerfristige Perspektiven für die Zukunft der ehrenamtlichen Arbeit im BUND Rheinland-Pfalz erörtert werden.

Alle Teilnehmenden waren sich einig, dass ein solcher Austausch gern regelmäßig stattfinden sollte, um einen engeren Kontakt zwischen der Jugendorganisation des BUND und den Kreis- und Ortsgruppen vor Ort in ganz Rheinland-Pfalz zu pflegen und häufiger mal gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.

Zweiter landesweiter digitaler Stammtisch

Informativer Vortrag zu "biodiversitätsfördernden Zertifizierungen"

Das Projekt lud am 16. Januar um 19 Uhr herzlich alle interessierten Menschen im BUND Rheinland-Pfalz zum zweiten landesweiten digitalen Stammtisch für das Ehrenamt ein.

Beim ersten Stammtisch kam die Frage nach verschiedenen Möglichkeiten der Zertifizierung bzw. der Sinnhaftigkeit solcher Zertifizierungsprozesse auf und es stellte sich heraus, dass ein Mitglied aus der Stammtischrunde hier einen fachlichen Input liefern konnte. Im Bereich nachhaltiges Bauen gibt es beispielsweise die Zertifizierung von biodiversitätsfördernden Außenräumen durch die DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen), mit deren Kriterienkatalog der Vortrag sich u.a. auseinandersetzte.

Außerdem wurden ein Projekt aus Baden-Württemberg und ein bundesweites Projekt für biodiversitätsfördernde Maßnahmen in Gärten vorgestellt und diskutiert, bevor die engagierte Runde gemeinsam einen Themenschwerpunkt für den dritten digitalen Stammtisch am 8. April um 19 Uhr festlegte.

Weitere Themen und Anregungen für die Gestaltung des digitalen Stammtisches sind jederzeit herzlich willkommen – der Stammtisch möchte die aktuell wichtigen und relevanten Themen der Ehrenamtlichen im Landesverband Rheinland-Pfalz spiegeln und aufgreifen und so einen landesweiten Austausch ermöglichen.

Bei stefani.juerries(at)bund-rlp.de gibt es weitere Informationen zum Projekt und den verschiedenen neuen digitalen Formaten.

Digitales Neumitgliedertreffen für das Jahr 2023

Schönes erstes Kennenlernen mit tollen Impulsen aus der Gruppe

Das Projekt BUND in die Zukunft – Ehrenamt im Wandel  und die Ehrenamtskoordinatorin Rebecca Schwarz luden am 9. Januar um 20 Uhr herzlich alle Neumitglieder im BUND Rheinland-Pfalz zu einem landesweiten digitalen Neumitgliedertreffen ein.

Wir konnten zahlreiche neue Mitglieder des Jahres 2023 im Landesverband begrüßen und tauschten sowohl Informationen als auch Ideen aus.

Die Wortwolke zeigt aus welchen Landesteilen die neuen Mitglieder kamen und welche Interessen oder Gründe sie zu uns führten.

Wir sprachen gemeinsam mit der Bildungsreferentin Leonie Stratmann, die an dem Abend auch die BUNDjugend vorstellte, darüber, welche Möglichkeiten für ein Engagement es im BUND gibt und versuchten zusammen zu ermitteln, welche Themen besonderes Interesse bei den Neuen erweckten?

Einzelne kamen schon mit sehr konkreten Vorstellungen oder Projekten, andere wollten sich einfach nur ein erstes Bild machen - der Abend war aber sowohl für die Einladenden als auch für die Gäste eine Bereicherung, so waren sich alle am Ende einig!

 

1. landesweiter digitaler Stammtisch

Erfolgreicher Startschuss für das neue Stammtischformat

Das Projekt BUND in die Zukunft - Ehrenamt im Wandel hatte am 10. Oktober erstmals zum digitalen Stammtisch geladen - der digitale Stammtisch ermöglicht den landesweiten Austausch zu aktuellen Themen und erleichtert den Aktiven im Ehrenamt sich zu vernetzen und Menschen mit ähnlichen Interessen zu finden.

Im Vorfeld des ersten Termins hatten sich bereits zwei Aktive mit den Themen Zeitmanagement und Zeiterfassung sowie Beteiligungsverfahren und Stellungnahmen beschäftigt und brachten ihre Ideen und Gedanken als Input ein. Beide Themen wurden lebhaft diskutiert und werden gemeinsam auch im Projekt weiter bearbeitet, so dass sie nachhaltig wirken können.

Die digitalen Stammtische werden ab Januar 2024 alle zwei bis drei Monate stattfinden, sie sind offen für alle Mitglieder und die Themen ergeben sich jeweils aus der Runde der Teilnehmenden.

 

 

Digitale Präsentation der ersten Projektergebnisse

2. digitale Infoveranstaltung zum Projekt

Das Projekt BUND in die Zukunft – Ehrenamt im Wandel hat am 11. Juli alle interessierten Menschen im BUND Rheinland-Pfalz zu einer zweiten digitalen Infoveranstaltung eingeladen. Zum einen wurden die ersten Ergebnisse aus der digitalen Umfrage und den zahlreichen Gesprächen der ersten sechs Monate vorgestellt und zum zweiten wurden dieselben mit den Teilnehmenden diskutiert und auch erste Ideen für die Zukunft zur Diskussion gestellt.
Es war wieder ein sehr anregender kurzer digitaler Austausch über zoom – weitere digitale Veranstaltungen werden folgen und auch ein landesweiter digitaler Stammtisch ist in der Planung.

 

Erfolgreiche digitale Auftaktveranstaltung am 27. März 2023

50 Jahre BUND RLP und wie geht es weiter?

Passend zur Jubiläumsfeier in diesem Jahr hat der Landesverband ein dreijähriges Projekt zur Verbandsentwicklung gestartet – BUND in die Zukunft – Ehrenamt im Wandel heißt das von der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz und der BINGO! - Die Umweltlotterie geförderte Projekt. Thema ist hauptsächlich die weitere Digitalisierung der Verbandsstrukturen und die noch bessere Vernetzung zwischen den Menschen im Ehrenamt, im Vorstand, in der Landesgeschäftsstelle und in den vielen Projekten – wie stellen wir uns alle gemeinsam für die Zukunft und die nächsten 50 Jahre auf.

Die digitale Auftaktveranstaltung zum Projekt fand nun intern mit Vertreter*innen aus zahlreichen Kreisgruppen, Ortsgruppen, Arbeitskreisen sowie dem Landesvorstand und der Geschäftsführung am Montag, den 27. März statt.

Projektleiterin Stefani Jürries betonte hierbei, dass ein solches Projekt von der aktiven Einbindung aller im Verband aktiven Menschen lebt und freute sich über einen regen ersten Austausch am Montagabend.

„Die Digitalisierung ist seit mittlerweile einigen Jahren am Laufen, hat durch Corona einen großen Schub erfahren und muss nun solide professionalisiert werden, um gerade auch die vielen ehrenamtlichen Aktiven beim BUND bestmöglich zu unterstützen und ihnen die Arbeit zu erleichtern“, ist sich Jürries sicher, die selbst auch ehrenamtlich im Kreis Ahrweiler für den BUND aktiv ist.

Landesweite digitale Umfrage im April

Gute Beteiligung an der Umfrage und reges Interesse helfen dem Projekt

Wie bereits beim Kreisgruppentag im Februar und auch bei der digitalen Auftaktveranstaltung im März dargestellt setzt das Projekt BUND in die Zukunft – Ehrenamt im Wandel auf eine sehr starke Beteiligung und Einbindung auch des Ehrenamtes. Die drei großen Leitfragen des Projektes sind: Wie kann der Landesverband sich zukünftig noch besser aufstellen? Wie kann das Ehrenamt optimal mit den hauptamtlichen Mitarbeiter*innen verknüpft werden? Wie kann eine Digitalisierungsstrategie dies unterstützen?

Diese erste landesweite digitale Umfrage diente dazu, eine belastbare Bestandsaufnahme der aktuellen Strukturen und Arbeitsweisen/-methoden in den Kreis- und Ortsgruppen sowie den landesweiten Arbeitskreisen zu erstellen.

Die BUND-Landesgeschäftsführerin und die Ehrenamtskoordinatorin warben aktiv für die Teilnahme und baten darum, dass sich trotz der bekanntermaßen knapp bemessenen Zeit im Ehrenamt möglichst viele Mitglieder die Zeit nehmen würden, sich für ihre jeweiligen Gruppen an der Umfrage zu beteiligen. Die Projektleiterin und alle Beteiligten sind für dieses zusätzliche Engagement sehr dankbar.

Diese erste Bestandsanalyse ist ein wichtiger Baustein für die weitere Arbeit im Projekt, über das wir in den nächsten drei Jahren selbstverständlich hier auf der Homepage weiter berichten werden.

Aktiv werden

BUND-Bestellkorb