Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

Baden für lebendige Flüsse

13. Juli 2005 | Flüsse & Gewässer, BUNDintern, Lebensräume

BUND Rheinland-Pfalz beteiligt sich am ersten europäischen Flussbadetag BIG JUMP

MAINZ / INGELHEIM: Am kommenden Sonntag um 14 Uhr ist es soweit: In ganz Europa springen zehntausende Bürgerinnen und Bürger anlässlich des BIG JUMP in ihre Flüsse. Der BUND Rheinland-Pfalz beteiligt sich an der vom European River Network (ERN) initiierten Aktion mit einer Badeveranstaltung am Rhein.

Gesprungen wird zwischen Ingelheim und Heidenfahrt an der DLRG-Station: Ab 14 Uhr können sich Badelustige für etwa eine Stunde im Rhein treiben lassen. Die DLRG Ingelheim sorgt für die Sicherheit der Schwimmerinnen und Schwimmer.

Anschließend (ab 15:30 Uhr) können Jung und Alt den Rhein genauer erkunden. Dipl.-Biol. Dietmar Bernauer gibt Einblicke in die Ökologie sowie die Tier- und Pflanzenwelt des Rheins, während die Umweltpädagogin Annette Hombach mit Kindern auf Entdeckungsreise geht.

Mit dem gemeinsamen Badespaß möchte der BUND dazu beitragen, Europas Flüsse wieder neu zu entdecken. Er möchte daran erinnern und anknüpfen, dass es am Rhein und den anderen Flüssen früher eine Vielzahl von Stränden und Bädern gab und dass die Flüsse Orte der Erholung und des Naturerlebens waren und sind.

Außerdem sollen die Erfolge des Gewässerschutzes der vergangenen Jahrzehnte gefeiert werden. So ist beispielsweise im Rhein die Konzentration von Insektiziden, Schwermetallen und Industriechemikalien in den vergangenen 35 Jahren stark zurückgegangen. Auch der Lachs beginnt wieder im Rhein zu schwimmen.

Doch weiterhin gibt es Bereiche in denen der Rhein und vor allem seine Nebengewässer stark beeinträchtigt werden, z. B. durch hohe Nitrat-Einträge aus der Landwirtschaft, die in so großen Mengen in Flüssen nichts zu suchen haben. Deshalb gilt es den ökologischen Zustand des Rheins und der anderen Gewässer weiter zu verbessern, wie es auch in der europäischen Was-serrahmenrichtlinie gefordert wird.

Neben der Reduktion von Stoffen aus Chemie und Landwirtschaft im Wasser ist hierfür die Struktur der Flüsse von großer Bedeutung. So gilt es Verbauungen zurückzunehmen, den Fischen das Ziehen in ihre Laichgebiete flussaufwärts zu ermöglichen und Rückzugsmöglichkeiten im Gewässer zu schaffen. Weiterhin gilt es, dem Wasser an den Ufern wieder mehr Raum zu lassen und den Flüssen natürliche Überschwemmungsgebiete zurückzugeben. Die dabei wieder entstehenden Auen bieten einer Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten Lebens-raum und helfen nicht zuletzt, Hochwasserschäden zu vermeiden.

Der BIG JUMP in Rheinland-Pfalz findet in Kooperation mit der DLRG Ingelheim statt, die am Samstag und Sonntag ihr traditionelles Sommerfest feiert.

Weitere Informationen

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb