Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

Grüner Wall im Westen - Umweltministerin Höfken eröffnet Audioguide des BUND am Westwallwanderweg in der Eifel

12. Juni 2017 | Grüner Wall im Westen, Grünes Band, Naturschutz, Wälder

Mit einem Audioguide möchte der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz die Geschichte und heutige Bedeutung des ehemaligen Westwalls erlebbar machen. Gemeinsam mit der rheinland-pfälzischen Umweltministerin Ulrike Höfken wurde der Audioguide heute am Blockhaus Schwarzer Mann in der Eifel vorgestellt.

„Durch die Nutzung moderner Medien spricht der BUND insbesondere jüngere Menschen an, die sich so mit der Geschichte dieser Propaganda-Bauwerke aus der NS-Zeit auseinandersetzen können. Sie erfahren, wie die Natur die Bunkerruinen des ehemaligen Westwalls seit dem Krieg erobert hat“,erläutert Umweltministerin Ulrike Höfken. „Uns war es wichtig, nicht nur Fakten zu vermitteln, sondern den Hörerinnen und Hörern auch einen emotionalen Zugang zu ermöglichen. Deshalb haben wir ein Hörspiel entwickelt, in dem ein Urgroßvater mit seiner Enkelin und seiner Urenkelin die Wanderer von Station zu Station begleiten“, ergänzt BUND-Landesgeschäftsführerin Sabine Yacoub.
Der Westwall wurde in der Zeit des Nationalsozialismus erbaut. In der damaligen Propaganda als defensives uneinnehmbares Verteidigungsbauwerk stilisiert, sollte er Rückendeckung bei der sogenannten Eroberung von Lebensraum im Osten geben. Nach dem Krieg wurden die meisten Bunkeranlagen von den Alliierten gesprengt. Die Ruinen des ehemaligen Westwalls werden heute als Denkmal und Mahnmal gegen den Krieg sowie als wichtige Lebensräume und Vernetzungsstrukturen für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten geschützt.     
Der Audioguide-Rundweg führt über 13 Stationen auf dem Westwall-Wanderweg am „Schwarzen Mann“. An den Stationen kann man jeweils über einen QR-Code Audiodateien mit dem Smartphone abrufen und anhören. An zehn der Stationen befinden sich Bunkerruinen, die entweder durch einen Zaun gesichert oder übererdet sind. Neben dem Hörspiel aus Zeitzeugenberichten gibt es historische und naturschutzfachliche Audio-Informationen. Die Erstellung des Audioguides wurde von der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz aus Mitteln der Glücksspirale gefördert.

Für Rückfragen:
Sabine Yacoub, 0174-9971892

Zu den Audio-Dateien: http://gwiw.bund-rlp.de/projekte/audioguide

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb