Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

Wildnis am Rhein: Auen wiederbeleben

Auen gehören zu den artenreichsten Lebensräumen in Europa. Sie haben eine wichtige nationale und internationale Bedeutung für eine Vielzahl von Arten. Doch gerade an den großen Flüssen wie Rhein und Main sind sie fast vollständig verloren gegangen. Der BUND setzt sich dafür ein, dass sich die noch verbliebenen Auenbereiche sich wieder natürlich entwickeln können. Außerdem sollten durch Deichrückverlegungen den Flüssen zur Auwaldentwicklung zurückgegeben werden. Dies könnte einen wesentlicher Beitrag zur Verbesserung der Hochwassersicherheit leisten. Gleichzeitig entstünden dabei wertvolle Bereiche für eine spezielle Tier- und Pflanzenwelt und interessante Plätze für Naherholung und Naturbeobachtung.

Die BUND Landesverbände am Rhein und der französische Umweltverband Alsace Nature haben sich in einer umfangreichen Studie mit der Bedeutung intakter Auen für den Hochwasserschutz beschäftigt. Wir stellen Ihnen die komplette Langfassung sowie ein leicht verständliche Zusammenfassung zum Herunterladen zur Verfügung

Auwälder

Auwälder sind durch die Verbindung von Wasser und Wald besonders wertvoll. Die ursprünglichen Auwälder mussten Platz für Siedlungen, Straßen und Landwirtschaft machen oder werden naturfern bewirtschaftet. Die letzten noch im Überflutungsbereich des Rheines befindlichen Auwaldreste müssen daher dringend geschützt werden. Der BUND setzt sich dafür ein, die forstwirtschaftliche Nutzung aufzugeben. Eine durch die Dynamik des Wassers gestaltete Wildnis könnte entstehen und beobachtet werden.

2015 konnte der BUND gemeinsam mit dem Land Rheinland-Pfalz einen großen Erfolg beim Auwaldschutz erzielen: Fast 1.000 Hektar Staatswald im Überschwemmungsbereich des Rheins werden aus der Nutzung genommen. - Eine neue Wildnis am Rhein kann sich entwickeln!

[Hierzu gab es auch Pressemitteilungen, u. a. vom 9.3.2015]

 

 

BUND-Bestellkorb