BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

Die Agrarwintertage 2021

Die rheinland-pfälzischen Agrartage vom 25. -29.1.2021 fanden dieses Jahr online als Agrar-Winter-Tage statt. Der BUND Rheinland-Pfalz präsentierte sich mit einem bunten Infostand zum Projekt Blühendes Rheinhessen – Wein, Weizen, Wildbienen. Es gab viele Infomaterialien zu Wildbienen und ihrem Schutz. Zwei Rollups zeigten, was der BUND im Projekt Blühendes Rheinhessen macht. Auf der Fotostrecke waren verschiedene Wildbienenarten und Aktionen von Wildbienenbotschafter*innen zu sehen. Die Fotos zeigten auch Modellprojekte für den Wildbienenschutz, die der BUND gemeinsam mit Landwirten vor Ort durchführt. Der Infostand hatte im Laufe der fünf Tage 221 Besucher*innen. Darüber freuen wir uns sehr!

Ein wichtiges Ziel des Projekts Blühendes Rheinhessen – Wein, Weizen, Wildbienen ist der Dialog mit der Landwirtschaft. Ein weiteres Ziel, die Artenvielfalt in der Agrarlandschaft zu bewahren. Aus Naturschutzsicht ist eine bäuerliche Landwirtschaft mit hoher Wertschätzung für Erzeuger und Nahrungsmittel sehr wichtig. Das wünschen sich auch viele Landwirt*innen. Der BUND möchte deshalb im konstruktiven Austausch mit der Landwirtschaft bleiben. Dass Landwirte gezwungen werden, für den Weltmarkt und immer billiger zu produzieren, durchkreuzt viele Bemühungen, die Natur- und die Artenvielfalt zu schützen. Das muss sich ändern! Für die Landwirte und für die Natur!

Die beiden Rollups finden Sie hier:
PDF 1,56 MB   PDF 1,35 MB

 

 

Agrartage im Januar 2020

Um mit Landwirt*innen ins Gespräch zu kommen, hat der BUND Rheinland-Pfalz im Januar 2020 zum ersten Mal mit einem Stand an den Agrartagen in Nieder-Olm teilgenommen. Der Infostand zum Projekt Blühendes Rheinhessen – Wein, Weizen, Wildbienen war ein voller Erfolg. Wildbienenbotschafter*innen, Mitarbeiter*innen und Vorstandsmitglieder des BUND konnten in vielen Gesprächen die unterschiedlichen Positionen von Bäuerinnen und Bauern erfahren. Einig war man sich meist darin, dass die Preise für Lebensmittel zu niedrig sind und dass Umweltleistungen honoriert werden müssen. Kontroverser waren die Positionen zum Einsatz von Pestiziden und Nitrat. Die Gespräche förderten den fachlichen Austausch zwischen Naturschutz und Landwirtschaft. Der Kreis der an Wildbienen interessierten Menschen auf dem E-Mail-Verteiler ist weiter angewachsen. Auf einer Podiumsveranstaltung, die im SWR 4-Radio übertragen wurde, konnte BUND Vorstandsvorsitzende Sabine Yacoub deutlich machen, dass der BUND an einem Austausch auf Augenhöhe mit der Landwirtschaft interessiert ist. Es wurden Kontakte für weitere Gespräche geknüpft.

Weiterer Dialog Naturschutz - Landwirtschaft Dialogforum „Bühne Zukunft“ am 29.1.2020 in Volxheim

Das Dialogforum Bühne Zukunft, initiiert durch die BUND Wildbienenbotschafter*innen Michael Leukam, Melanie Adamik und Christina Brödel am 29.1.2020 in Volxheim diente dem Dialog zwischen Landwirtschaft und Naturschutz. Anwesende Interessengruppen waren „Land schafft Verbindung“, das DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück, Vertreter der Ökologischen Landwirtschaft und Vertreter von den Naturschutzverbänden BUND und NABU.

Verschiedene Interessensvertreter*innen hielten Vorträge und Positionen wurden ausgetauscht.

Weitere Aktivitäten

An den Lehrgängen zum/zur Wildbienenbotschafter*in hatten 2018 und 2019 insgesamt 27 Personen teilgenommen. Davon haben 17 durch den Nachweis eines eigenen Projekts die Fortbildung erfolgreich abgeschlossen und sind weiterhin aktiv. Die Projekte der Ehrenamtlichen sind sehr vielfältig und umfassen die Betreuung von Modell- und/oder Nachahmerprojekten sowie Wildbienen-Exkursionen, Führungen und Vorträge.

Aktivitäten unserer Wildbienenbotschafter*innen finden Sie hier

Ansprechpartnerin

Alexandra Stevens

Projekt "Blühendes Rheinhessen"
E-Mail schreiben Tel.: 06131 - 62 70 6 0

Ansprechpartnerin

Tatjana Schneckenburger

Projekt "Blühendes Rheinhessen"
E-Mail schreiben Tel.: 06131 - 62 70 6 33

BUND-Bestellkorb