Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

Autobahnweiterbau der A1 in der Eifel jetzt stoppen!

Bau der A1 jetzt stoppen - Mustereinwendung nutzen

- BUND Landesverbände Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen
- BUND-Kreisgruppen: Ahrweiler, Vulkaneifel und Euskirchen
- VCD Rheinland-Pfalz

- Bürgerinitiative Lommersdorf/Freilingen „Gegen den Weiterbau der A1 e.V.“ 

 

Planfeststellungsverfahren für den Neubau der Bundesautobahn A 1 (BAB A 1), Anschlussstelle Kelberg bis Anschlussstelle Adenau von Bau-km 15+466,325 bis 4+920,000

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

es ist soweit: Der gewaltigste Eingriff der letzten Jahrzehnte in das grüne Herz der Eifel soll voran­gebracht werden, diesmal in einem Schritt von Süden bis kurz vor das Ahrtal. Diese Schneise durch die alten Eifelwälder, die Bachtäler und die Kulturlandschaften soll ihrer Vollendung entgegen gehen. Egal ob Sie diese Maßnahme für eine notwendige Strukturmaßnahme oder ein Verbrechen an Mensch und Natur halten, schauen Sie sich die Pläne an und geben Sie Anregungen und Einwände ab. Es ist auf Grund der geänderten Gesetzeslage vielleicht die letzte Möglichkeit auf die fragwürdige Umgestaltung Ihrer Heimat Einfluss zu nehmen.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, der VCD Rheinland-Pfalz sowie die Bürgerinitiative "Gegen den Weiterbau der A1 e.V.“ halten das prognostizierte Verkehrsaufkommen für vollkommen überzogen und die Schäden an Umwelt und Natur für inakzeptabel, zumal diese nur in Teilbereichen ausgeglichen würden. Auch hinsichtlich des Klimaschutzes ist dieses überzogene Projekt schädlich und die falsche Weichenstellung. Es gibt sinnvollere Alternativen für eine zukunftsfähigere und naturschonende Mobilität in der Eifel. Diese wurden bisher leider nicht hinreichend geprüft.

 

Sie können die folgende Mustereinwendung nutzen, diese aber auch ergänzen, verändern und Ihre persönliche Betroffenheit darstellen. Wählen Sie das passende Dateiformat:

A1 Mustereinwendung_BUND_Sept_2018_ohne Anscrheiben.rtf 

A1 Mustereinwendung_BUND_Sept_2018_ohne_Anschreiben.txt 

A1 Mustereinwendung_BUND_Sept_2018_mit_Anschreiben.pdf  

A1 Mustereinwendung_BUND_Sept_2018_mit Anschreiben.rtf 

 

Eine Abgabe ist auch bei den Verbandsgemeindeverwaltungen Adenau, Daun, Kelberg, Hillesheim oder bei der Gemeindeverwaltung Bankenheim möglich.

Einsicht der Unterlagen im Internet:

http://pfv.lbm-rlp.org/de/planfeststellungsverfahren/bab/a1-adenau-kelberg/ 

Abgabe nur bis 24.9.2018 möglich!

 

 

Wollen Sie die Arbeit der Kreisgruppe Ahrweiler dazu unterstützen?

Spendenkonto BUND Kreisgruppe Ahrweiler:
IBAN DE92577615911607044100
BIC GENODED1BNA (BAB A 1 zweckgebunden)


BUND-Bestellkorb