50 Jahre BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

BUNDte Ostereiersuche

Schmetterlingseier suchen zu Ostern

Der BUND Rheinland-Pfalz lädt zur etwas anderen Eiersuche ein.

Im März bzw. im April haben schon die ersten Tagfalter ihre Eier abgelegt. Der BUND lädt ein zu einem Spaziergang in die Natur verbunden mit der Suche nach den ersten Schmetterlingseiern des Jahres.

Aurorafalter

Die Eier des Aurorafalters werden gerade frisch abgelegt. Sie sind zunächst milchig-weiß und nach ein bis zwei Tagen nehmen sie ihre wunderschöne orange Färbung an. Man findet sie entlang von Wegen, an Waldrändern oder an Bächen unterhalb der Blüten der Knoblauchsrauke oder des Wiesenschaumkrautes.

Ei des Aurorafalters an einer Knoblauchsrauke

Ei des Aurorafalters an Wiesenschaumkraut neben einem Bach

Nierenfleck-Zipfelfalter

Aus dem Sommer des letzten Jahres sind noch mancherorts die Eier des Nierenfleck-Zipfelfalters an südlich exponierten Schlehenhecken zu finden. Wenn die Blütenknospen schon aufgegangen sind, wird die Suche nach den kleinen weißen Punkten auf den schwarzen Schlehenzweigen etwas schwieriger. Mancherorts sind die Räupchen auch schon geschlüpft, dann findet man jetzt nur noch die leeren Eihüllen.

Wer zu spät kommt, kann aber auch großes Glück haben und erwischt vielleicht gerade die Raupe beim Schlüpfen oder kurz danach wie hier auf einer aufgehenden Blütenknospe...

C-Falter

Wesentlich schwieriger ist die Suche nach den Eiern des C-Falters. Die Eier des C-Falters sind auf halbschattig stehenden Brennnessel-Blättern zu finden. C-Falter legen aber auch auf die Oberseite von Blättern von Hasel, Salweide oder Ulme ab.

Zitronenfalter

Die Eier des Zitronenfalters findet man an Waldwegen an oder neben den Knospen des Faulbaumes oder an Kreuzdorn. Obwohl der Faulbaum relativ häufig ist, kennen viele Menschen den Strauch oder Baum nicht. Hat man einen Faulbaum gefunden, ist es oft leicht auch die Eier oder später die Raupen zu finden.

Ein Faulbaum im Blumentopf zur Zucht der Zitronenfalter-Raupen.

Großer Fuchs

An sonnig und geschützt stehenden dünnen Ästen von Salweiden, Pappeln oder Kirschen kann man mit etwas Glück die Eier des Großen Fuchses schön ordentlich nebeneinander aufgereiht finden. Die Suche nach Eiern des Großen Fuchses ist aber deutlich schwieriger als bei den oben besprochenen Arten. Oft werden die Eier im Kronenbereich von Bäumen abgelegt. Die Entdeckung von Eispiegeln des Großen Fuchses gelingt meist nur, wenn man zufällig ein Weibchen bei der Eiablage antrifft. Die erwachsenen Raupen dagegen kann man wieder leichter finden, da sie die Blätter an den Zweigspitzen komplett kahl fressen und ihre Gespinste und darin die alten Raupenhäute an den Zweigen hinterlassen.

Und so sieht das aus, wenn ein Weibchen des Großen Fuchses seine Eier an einer Salweide ablegt.

Hat man einen Eispiegel gefunden kann man eine einducksvolle farbliche Verwandlung der Eier beobachten. Die Eier sind zunächst milchig-weiß, werden dann gelblich, dann Kaffebraun und schließlich dunkelviolett. Das nebenstehende Bild zeigt einen Eispiegel 3 Tage nach der Eiablage.

Eispiegel 7 Tage nach der Eiablage

Eispiegel 16 Tage nach der Eiablage

Admiral

Die Eier des Admirals sind als winzige glänzende grüne Pünktchen auf der Oberseite von halbschattig stehenden Brennnesseln am Wegrand zu finden. Sie sind kleiner, als die des C-Falters und auch oft nur durch Beobachten einer Eiablage zu entdecken. Sie verändern ihre Farbe nur wenig. Die Raupen des Admirals bauen Blatttüten und sind so einfacher aufzufinden.

Jetzt im Frühjahr lohnt sich aber die Suche nach Eiern des Admiral an kleinklimatisch besonders begünstigten warmen und windgeschützten Stellen, z. B. direkt vor Mauern, die einen Teil des Tages der Sonne ausgesetzt sind.

Schwalbenschwanz

Der Schwalbenschwanz legt seine Eier an jungen Doldenblütlern, die lückig stehen, ab. Typisch ist die Eiablage in einem Möhrenbeet im Garten an jungen Möhren. 

Schwalbenschwanz-Ei an junger Möhre

Kleiner Fuchs

Etwas später und wesentlich schwieriger zu finden sind die Eier des Kleinen Fuchses. Sie befinden sich in Haufen auf der Blattunterseite von vollsonnig stehenden jungen Brennesseln.

Bunte Eier während des gesamten Jahres...

Viele Eier von Schmetterlingen verändern ihre Farbe im Laufe der Entwicklung. Bei manchen Eiern sieht das aus, als wenn der Osterhase etwas verspätet über die Wiese gehüpft ist und die Eier einzeln angemalt hat...

Mehr gibt es hier:

Counter

BUND-Bestellkorb