BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

Besondere Formen der Überwinterung - Flexibel und Mehrfach-Überwinterung

Neben den fünf verschiedenen Überwinterungsstrategien gibt es noch besondere Formen der Überwinterung: Flexible Überwinterung und Mehrfach-Überwinterung. Der Admiral überwintert heute in Rheinland-Pfalz als Falter, Raupe oder Wanderfalter. Auch der Kleine Perlmutterfalter überwintert flexibel als Raupe oder als Puppe.

Der Randring-Perlmutterfalter überwintert in kalten Regionen zweimal als Raupe. Im ersten Jahr überwintert die junge Raupe (L2) und dann im darauffolgenden Jahr überwintert die fast ausgewachsene Raupe (L4/L5) noch einmal. Erst nach einer zweijährigen Entwicklung der Raupen, verpuppen sie sich dann im zeitigen Frühjahr und schlüpfen kurz danach als Falter.

Aufgrund der Klimaerwärmung der letzten Jahre wird dies aber immer seltener, heute überwintert dieser schöne und seltene Falter oft nur noch einmal als Raupe (L3).

Der Weißbindige Mohrenfalter lebt in Rheinland-Pfalz in den kühlen Wäldern im Hunsrück und im Soonwald. Er hat eine noch differenziertere Form der zweijährigen Entwicklung ausgebildet.

Er überwintert im ertsen Jahr als Ei und ein Jahr später überwintert die Raupe (L3/L4) noch einmal. Fast zwei Jahre nach der Eiablage schlüpft dann die neue Generation der Falter im Juli. Deshalb erscheint dieser Falter in manchen Regionen auch nur im zweijährigen Rhythmus.

Hinweis:

Wer jetzt noch mehr wissen möchte, der kann jetzt zum Schmetterlingskalender wechseln, hier erfährt man, welche Falter zu welcher Zeit und wo zu beobachten sind.

Und hier geht es zum --> Schmetterlingskalender

Counter

BUND-Bestellkorb