BUND Landesverband
Rheinland-Pfalz

Apollo-Falter eine göttliche Erscheinung...

Der Apollo-Falter gilt als der Inbegriff der Schönheit von Schmetterlingen. Der Name verleiht ihm eine nahezu göttliche Aura...

In Rheinland-Pfalz Kommt der Apollo nur in wenigen Steillagen an der Mosel vor. Der Mosel-Apollo ist akut vom Aussterben bedroht. Der Klimawandel, der Einsatz von Pestiziden im Weinbau und die Aufgabe von Weinbergen in den Steillagen sind die Hauptursachen für den Rückgang der Populationen.

Apollo - Überwinterung als Ei (August bis März)

Der Apollo überwintert ungeschützt am Fels im Freien.

Die Raupe schlüpft (März / April)

Ab Anfang März schüpfen die Raupen im Freiland.

Frisch geschlüpfte Raupe (L1) des Apollo.

Junge Apollo-Raupe (L3) auf einem Polster der Nahrungspflane, der Weißen Fetthenne (Sedum album).

Die ausgewachsene Raupe im Mai

Im Mai sind die Raupen ausgewachsen und suchen nach einem Verpuppungsplatz am Boden.

Die Puppe des Apollo-Falters (Mai/Juni)

Die Verpuppung findet am Boden teilweise eingegraben in einem dünnen Gespinst aus Pflanzen statt.

Der Falter schlüpft...

Ab Mitte / Ende Mai beginnen die Falter zu schlüpfen.

Und schon beginnt der Kreislauf des Lebens von Neuem.

Counter

BUND-Bestellkorb